Couchsurfing in Russland Wie ich fast zum Putin Versteher wurde Eine Reise in russische Wohnzimmer Das Dorf einer Weltuntergangssekte in Sibirien eine Diamantenmine in Jakutien eine Hippie Villa auf der Krim Es sind Orte wie diese an denen Bestsellerautor Steph

  • Title: Couchsurfing in Russland: Wie ich fast zum Putin-Versteher wurde
  • Author: Stephan Orth
  • ISBN:
  • Page: 452
  • Format:
  • Eine Reise in russische Wohnzimmer Das Dorf einer Weltuntergangssekte in Sibirien, eine Diamantenmine in Jakutien, eine Hippie Villa auf der Krim Es sind Orte wie diese, an denen Bestsellerautor Stephan Orth nach dem wahren Russland sucht, jenseits von Propaganda und Nachrichten Auf seiner Reise von Couch zu Couch, von Gastgeber zu Gastgeber ergibt sich ein pers nliches Bild dieses riesigen Landes, das derzeit ein zweifelhaftes Comeback auf der weltpolitischen B hne feiert Und gleichzeitig auf der Suche nach sich selbst ist.

    • Þ Couchsurfing in Russland: Wie ich fast zum Putin-Versteher wurde || ✓ PDF Read by ✓ Stephan Orth
      452 Stephan Orth
    • thumbnail Title: Þ Couchsurfing in Russland: Wie ich fast zum Putin-Versteher wurde || ✓ PDF Read by ✓ Stephan Orth
      Posted by:Stephan Orth
      Published :2019-04-06T07:22:04+00:00

    About "Stephan Orth"

    1. Stephan Orth

      Stephan Orth Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Couchsurfing in Russland: Wie ich fast zum Putin-Versteher wurde book, this is one of the most wanted Stephan Orth author readers around the world.

    439 thoughts on “Couchsurfing in Russland: Wie ich fast zum Putin-Versteher wurde”

    1. Ich fand das erste Couchsurfing Buch schon super, aber dieses ist sprachlich noch brillianter. Ich mag den Schreibstil, der zwischen alltäglichem und außergewöhnlichem hin und her wechselt.Man lernt ein anderes Russland kennen, als das was man sonst erfährt.Dieses Buch macht einfach nur Spaß!Kann ich nur empfehlen - auch zum verschenken bestens geeignet!


    2. Das Buch hat all meine Erwartungen erfüllt!Es war eine grosse Freude das Buch zu lesen. Ich habe feststellen müssen, dass in unserer heutigen Zeit alles möglich ist. Einfach ein paar Sachen zu packen und ein wenig auch auf Gott-Vertrauen in ein Land zu reisen, das vor ein paar Jahren von Couchsurfing weit entfernt war.Ich habe vor fast 40 Jahren eine 15 tägige Wolgareise unternommen. In der damaligen DDR ein schwieriges Unterfangen. Natürlich nur in einer Reisegruppe möglich. Immer unter K [...]


    3. Dieses Buch von Stephan Orth ist wirklich etwas ganz besonderes. Es beschreibt das größte Land der Erde nicht aus der Ferne oder aus eine Ansammlung kleinerer Reiseberichte, sondern er hat daraus die geschriebene Dokumentation einer ungewöhnlichen Reise durch alle Teile Russlands gemacht. Und dies buchstäblich von Couch zu Couch, denn gewohnt und übernachtet hat er ausschließlich bei ihm vorher gänzlich unbekannten Privatleuten, die übers Internet Couchsurfing, also Bereitstellung eines [...]


    4. Das Buch ist überwiegend gut lesbar und launig geschrieben. Allerdings nerft das dreimalige, in der Summe 2 1/2 Kapitel lange Lamento über "Russische Propaganda" durch RT im Westen sowie den bösen Putin. RT Deutsch ist nun wirklich nichts, was in ein Buch über eine Reise durch Russland gehört. Zudem zeigt sich, dass der Autor dabei Inhaltlich-analytisch nichts zu bieten hat, sondern nur von der Qualität deutscher Mainstream-Medien zu überzeugen versucht. Nein, deutsche Medien verschweigen [...]


    5. Kannte bis jetzt nur die UDSSR werde hingehen,unbedingt! Habe Couchsurfing Iran auch gelesen, dieses Buch habe ich als Geschenk gekauft und finde es hoch empfehlenswert für Reisefreaks


    6. Habe das Buch im Urlaub gelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Es liest sich sehr gut und flüssig. Und nun habe ich auch etwas tiefere Einblicke in die russische Kultur.


    7. Diese Lektüre ist genial. Am Ende des Buches bleibt das berührende Gefühl, diese Reise mit Stephan Orth gemeinsam unternommen zu haben, die sprachlich gezeichneten Bilder bleiben lange haften. Der Eindruck lässt nicht leugnen, selbst in Russland gewesen zu sein.Das Bild vom deutschen Presse-Russland wird unaufdringlich gerade gerückt.Es darf gehofft werden, dass Stephan Orth noch weitere Reisen dieser Art unternimmt und davon berichtet, das schont die eigenen Reisekasse.


    8. Ich musste mir das Buch kaufen, weil ich den Vorgänger schon so gut gefunden habe. Auch diesmal hat es mich wieder gepackt. Stephan Orth schreibt sehr umfangreich und packend. Es fühlt sich fast an, als würde man mitreisen. Manlernt viel über Russland, die Menschen, die Lebensweise. Ich hatte natürlich vorher ein bestimmtes Bild von Russland und habe das an einigen Stellen revidieren müssen. Freue mich schon, wenn es einen neuen Band gibt.


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *